Fotos in der Dropbox speichern

Dropbox ist Speicher im Internet – wer hat nicht schon mal den Begriff »Cloud« gehört? Dropbox ist Speicher in der Cloud.

Mit der Dropbox tauschen wir Bilder zwischen Rechner und Tablett, stellen die Fotos der Familie (und sonst niemandem) oder der Weltöffentlichkeit bereit und haben für die wichtigsten Fotos gleich einen Backup-Speicher.

Dropbox – Bilder im Internet speichern und teilen

Keine komplizierte Software, sondern erst einmal ist Dropbox eine Seite im Internet, auf der man sich anmelden kann. Mit der Registrierung gibt es für den Anfang 2 GB kostenlosen Speicherplatz für Dateien im Web. Alles, was dazu benötigt wird, ist eine Emailadresse.


So brauche ich unterwegs keinen USB-Stick mehr und kann meiner Familie Bilder direkt zeigen, ohne sie per Email zu versenden. Ich komme vom Computer, vom Handy und vom Tablett aus an die Fotos und Dateien, die ich in der Dropbox verwahre. Eine kleine Anwendung synchronisiert die Daten in der Dropbox mit einem Ordner auf meinem Rechner, damit ich auf die Bilder auch dann zugreifen kann, wenn ich nicht mit dem Internet verbunden bin.

Was ich nach der Anmeldung im Browser zu sehen bekomme, sind ein Ordner Public, ein Beispielordner für Fotos und das PDF Erste Schritte.

Der Dropbox-Ordner Public

Was ich im Ordner Public ablege, kann ich jedem Besucher im Internet zeigen. Ich lade eine Datei in den Ordner Public, klicke mit der rechten Maustaste auf die Datei und bekomme die Adresse des Bildes.

Diese Adresse kann ich auf meine Webseite setzen, ich kann die Adresse bei Facebook veröffentlichen oder die Adresse meiner Freundin Regina per Email senden.

Dropbox-Ordner

Einen neuen Ordner anlegen

Neue Ordner legen wir wie auf der Festplatte an: z.B. für die Fotos der Familienfeier, die Grafiken, die man immer mal brauchen kann, die Bilder vom Fußballspiel. Ein Ordner ist erst einmal nicht öffentlich. Außer mir kann niemand die Dateien in diesem Ordner sehen. Aber ich kann Ordner für Freunde freigeben und Links zu einem Ordner für das Web freigeben.

Dropbox Öffentliche und private Ordner, Ordern freigeben und Link auf Ordner freigeben
»Public« ist ein öffentlicher Ordner – ein Ordner wird für Freunde und Familie freigegeben (nur registrierte Benutzer sehen den Ordner) – ein Link zum Ordner gibt den Ordner für das Web frei (jeder kann den Ordner sehen)

Die kleine Dropbox-App für den Rechner oder das Tablett synchronisiert den Dropbox-Speicher mit dem Rechner. Statt eine halbe Stunde Dateien in die Dropbox hochzuladen, kann ich die Fotos in die Dropbox meines Desktop-Rechners legen. Sie werden nach und nach im Hintergrund in die Dropbox im Internet geladen.

screenshot-desktop-dropbox

Dropbox-Ordner freigeben

Einen Ordner kann ich freigeben, so dass andere ebenfalls die Dateien sehen und auch herunterladen können. Aber wenn ich einen Ordner freigebe, liegt der Ordner nicht gleich für das ganze Web offen, sondern nur für eingeladene Benutzer. Ich muss die Emailadresse(n) meines Mitbenutzers / meiner Mitbenutzet eingeben, am besten gleich mit einer kurzen Mitteilung, damit der eingeladene Benutzer weiß, um was es sich bei der Einladung zur Dropbox handelt.

Die Eingeladenen müssen sich bei der Dropbox anmelden oder registrieren – nur so ist ja sichergestellt, dass nur Cousine Regina und die Freundinnen und sonst niemand die Bilder zu Gesicht bekommt.

Link freigeben

Es gibt auch auch noch eine dritte Möglichkeit, Bilder und Dateien freizugeben.

Ich kann auch einen Link auf den Ordner freigeben und den Link an Regina senden oder den Link in Facebook veröffentlichen, den Link twittern oder auf einer Webseite benutzen. Wenn ich den Link auf den Ordner freigebe, kann sich mein Benutzer die Bilder ansehen, ohne sich bei der Dropbox anzumelden.

Persönliche Einladungen via Ordner oder Ordner via Link freigeben?

  • Wenn ich einen Link zu einem Ordner freigebe, kann ich den Link an beliebiger Stelle im Internet benutzen oder Freunden diesen Link zusenden. Alle können dann die Dateien sehen, ohne sich bei der Dropbox anzumelden.
  • Wenn ich Freunde oder Familie in die Dropbox zu einem Ordner einlade, muss Regina bereits bei der Dropbox angemeldet sein oder sich jetzt bei der Dropbox anmelden. Wenn sich Regina jetzt tatsächlich bei Dropbox anmeldet, bekomme für die Anmeldung eines neuen Benutzers ein kleines Kontingent kostenlosen Speicherplatz hinzu – 250 MB.

Wie sicher ist der Dropbox-Speicher?

Sicherer als der Rechner in meinem Arbeitszimmer – dort kann ein Wasserschaden oder ein ähnliches Unglück meinen Rechner und auch die Backup-Platte hinwegspülen.

Zudem synchronisiert sich Dropbox mit dem Dropbox-Ordner auf meinem Rechner, so dass meine Dropbox ein zusätzliches Backup von Dateien im Web darstellt. Persönliche Dokumente würde ich natürlich nicht in der Dropbox speichern.

Mehr zu Bildspeicher und Bilddatenbanken

Dez 2016

XMP-Dateien – Sidecar für Mediendateien

Schlüsselwörter und Anmerkungen können in einer speziellen Datei – der XMP-Datei – gespeichert werden
Fototechnik

Preiswerte vs teure Kamera

Preiswerte kontra teure Kamera – welche Unterschiede?

Ivent Fotokurse
Entdecken, was hinter dem Spiegel liegt …

Anleitung-Stu… rsion_1.2.pdf Dateianfragen Ernst Torquay Daniel Bruberg Marianne Daniel TeamFuenf Familie Madagaskar Canon Test Missgeschicke Rosiepen Dateien Meine Dateien Fotos Freigabe Dateianfragen Gelöschte Dateien Dropbox Name Suchen public ordner ordner freigeben Link freigeben