Lieber ISO-Rauschen als unscharfe Fotos

ISO-Rauschen vorbeugen

Für den Betrachter wiegt die Schärfe des Fotos schwerer als das Rauschen durch hohe ISO-Werte. Also besser Rauschen riskieren als unscharfe Fotos.

ISO-Rauschen – Farbige Pixel

Wann werden Fotos unbrauchbar?

Wenn die Verschlusszeit zu lang wird, verwackeln Aufnahmen ohne Blitz oder Stativ. Aber auch kurze Belichtungszeiten von 1/125 oder 1/250 sek können für Sport- und Tierfotografie schon zu lang sein.

Fotografieren mit hohen ISO-Werten schafft Abhilfe: Je höher der ISO-Wert, desto empfindlicher wird der Sensor für das einfallende Licht und desto kürzer werden die Belichtungszeiten.

Unbrauchbar durch Bewegungsunschärfe kommt 100 mal häufiger vor als unbrauchbar wegen hohen ISO-Rauschens.

Available Light: Bewegungsunschärfe
ISO 100, Belichtungszeit 1/60 sek: Verwackelt und verwischt
Available Light: ISO 800
ISO 400, Belichtungszeit 1/250 sek: Jetzt ist das Foto scharf

Jedes Verdoppeln des ISO-Werts halbiert die Belichtungszeit. Statt 1/60 sek bei ISO 100 belichtet die Kamera das Foto mit derselben Blende bei ISO 400 mit 1/250 sek.

Mit hohen ISO-Werten wird die Kehrseite der höheren Empfindlichkeit sichtbar: In der Vergrößerung des Fotos zeigen sich fehlfarbige Pixel: das Rauschen bei hohen ISO-Werten.

Besser ISO-Rauschen riskieren als ein unscharfes Foto

Der Wind um das ISO-Rauschen

Bei den unzähligen Kameratests ist das Rauschen ein großes Thema. Da Schärfe und Farbe des Fotos vor allem vom Objektiv und nicht vom Sensor abhängen, wird dem ISO-Rauschen viel Raum gewidmet. Beim Sport, vor allem in der Halle, gibt es keine Alternative zu hohen ISO-Werten. Erst bei ISO 3200 oder ISO 6400 ist der APS-C-Sensor am Ende seiner Leistungsfähigkeit. Dann bringt erst eine Vollformat-Kamera noch gute Fotos für hohe Ansprüche (z.B. großer Druck in Zeitschriften und Magazinen).

  • Bei der Familienfeier dürfen die Fotos auch mal mit ISO 3200 bis ISO 6400 aufgenommen werden – besser ein Foto mit Rauschen im Kasten als keines.
  • Konzerte und Partys? Hauptsache scharf … wen stören das Rauschen und der rote Farbstich des schwachen Kunstlichts?
ISO-Automatik: wenig Rauschen, aber unscharf
ISO 200, Belichtungszeit 1/120
ISO 800: mehr Rauschen, aber scharf und hell
ISO 800, Belichtungszeit 1/320, Belichtungskorrektur +2/3

Schärfe und kräftige natürliche Farben wiegen für den Betrachter höher als das Rauschen durch hohe ISO-Werte.

Wie weit das ISO-Rauschen bei Fotos stört, hängt vom Sujet (und natürlich von der Toleranz des Fotografen) ab:

  • Astrein sollten Fotos für Veröffentlichungen in Magazinen und Büchern sein, auch wenn sie mit etwa DIN A 4 gedruckt werden. ISO 6400 aus einer modernen APS-C-Kamera kann der Druck problemlos verkraften.
  • In Fotobüchern, die kleiner als DIN A4 sind, kommen Landschafts- und Architekturfotos auch mit ISO 800 bis ISO 6400 ebenfalls sehr gut durch.

ISO-Rauschen und Farbstiche

Der allgemeine Tipp für Fotos mit hohen ISO-Einstellungen lautet: Lieber ein wenig überbelichten als unterbelichten. Die Hoffnung, mit einer kürzeren Belichtungszeit auch eine niedrigere ISO-Stufe zu erreichen, zerschlägt sich sofort, wenn die Bildbearbeitung die Tiefen des Bildes aufhellt: Dann rauscht es gleich mehrfach stark.

Damit bei schwierigem Licht und hohen ISO-Werte die Farben stimmen, hilft ein manueller Weißabgleich. Wenn keine Graukarte zur Hand ist und der Weißabgleich zu aufwändig wird, zieht man das Display und die Kelvin-Einstellung (Farbtemperatur) zurate.

Hohe ISO-Einstellung mit Weißgleich
Mit dem elektronischen Sucher oder der Live-Vorschau auf dem Display läßt sich der Farbstich bei Rotstichen (Kunstlicht) und Blaustichen (Nebel und Dunst) vorab vermeiden.
Kneipenszene: Hohe ISO-Einstellung
Eine Kneipenszene verzeiht das Rauschen und auch den roten Farbstich, der sich kaum korrigieren lassen wird. Hauptsache scharf …
ISO 1600 in dunklen Räumen
ISO 1600 in der stockfinsteren Sattelkammer. Stört nicht, denn dank Weißabgleich stimmen die Farben.
ISO 12000
ISO 12000 im Morgennebel bei langer Brennweite. Das Rauschen passt zur Stimmung und stammt nicht nur vom ISO, sondern auch vom Nebel.
ISO 800 und Blitz
ISO 800 in einer Mischung mit Blitz bei hartem Gegenlicht geht gut

Wir alle schwärmen vom Korn auf dem Silberbromidpapier der analogen Fotografie – Rauschen hingegen wird viel zu oft betont.

Wir blicken zudem viel zu tief auf den Monitor: Bei einer 1:1-Ansicht stört Rausch schnell.

Fotos werden weder 1:1 im Fotoalbum gedruckt noch im Internet veröffentlicht – also Fotos mit 1:25 prüfen. Auch eine Ausschnittsvergrößerung verstärkt das Rauschen keinesfalls proportional – im Gegenteil. Die Vergrößerung hat eher den Effekt einer Rauschunterdrückung per Software. Auf der anderen Seite bringt ja auch die Rauschunterdrückung im Bildbearbeitungsprogramm und auch im RAW-Programm eine Weichzeichnung.

Die kleinen Sensoren der Kompaktkameras steckt das Rauschen bei hohen ISO-Werten nicht so leicht weg wie die moderne Systemkamera mit APS-C- oder Four Thirds-Sensor. Dafür haben die guten Kompaktkameras eine große Blende, die ein oder zwei ISO-Schritte spart. Wir dürfen also ISO 800 aus der Kamera mit dem APS-C-Sensor nicht mit ISO 800 aus der Kompaktkamera vergleichen, wenn die Kompaktkamera mit Blende F/2,8 oder F/4 benutzt werden kann, während das Objektiv an der Spiegelreflexkamera nur eine Blende von F/5,6 hergibt.

Live View kontra Sucher

Der Blick durch den optischen Sucher zeigt die Szene keinesfalls so, wie die Kamera sie aufnehmen wird, sondern wie wir sie sehen: Farbstiche werden nicht offensichtlich.

Live View und elektronische Sucher hingegen zeigen Farbstiche und obendrein können wir die Belichtung besser bestimmen: Das Histogramm oder eine einfache Überbelichtungskontrolle warnen, wenn Belichtungskorrekturen über das Weiß hinausschießen.

Sucher contra Live View

Spiegelreflexkameras haben zwar eine Abblendtaste, die den Sucher auf die Werte der eingestellten Blende abblendet, aber mal Hand aufs Herz: Wer benutzt schon die Abblendtaste zur Belichtungskontrolle?

ISO-Rauschen im Vorfeld vermeiden

infografik-iso-rauschen-tipps

Mehr zum komplizierten Verhältnis zwischen ISO, Blende und Belichtungszeit

Feb 2018

Tipps für Fotografieren bei hohen ISO-Werten

Je kleiner der Sensor, desto weniger ISO-Rauschen, aber ein Sensor ist frei von Rauschen
Jan 2018

Falsche Farben, Farbstiche – der Weißabgleich

Fotos mit falsche Farben, mit Farbstich – das ist ein Fall für den Weißabgleich.

Ivent Fotokurse
Entdecken, was hinter dem Spiegel liegt …

A 30 F5.6 200 ISO DISP. A 30 F5.6 0 + 800 ISO