Metadaten in Bilddatenbanken: IPTC und XMP

Metadaten sind Informationen zu Daten – also zu Bildern, PDF- oder Word-Dokumenten und Präsentationen. Metadaten können aus Copyright-Informationen, Kategorien, Schlüsselwörtern, Ereignissen und Personen bestehen, aber auch Vorschaubilder und die EXIF-Daten digitaler Bilder sind Metadaten.

Metadaten beschreiben die Mediendatei und sind die wichtigste Stütze für die Ordnung und bei der Suche nach bestimmten Dateien oder Gruppen von Dateien.

Der XMP-Sidecar – Dateien mit XMP-Endung im Verzeichnis

Ohne Fleiß kein Archiv: Kategorisieren, Verschlagworten und Kommentieren

Das Potential eines digitalen Archivs steckt in der Kategorisierung, in Stichwörtern, Kommentaren und Ereignissen, die dem Bild zugeordnet werden. Die bei der automatischen Bilderfassung produzierten Vorschaubilder reichen als visuelle Hilfestellung höchstens bis zur dritten CD oder DVD. Natürlich kann es nicht sein, dass jedes Bild individuell behandelt werden muss.

Jede Bilddatenbank-Software liest EXIF-Daten von digitalen Fotos – mit dem Aufnahmedatum steht sofort ein wichtiges Suchkriterium zur Verfügung.

Was passiert, wenn es das wunderbare Programm für das Bildarchiv in drei Jahren nicht mehr gibt oder der Umstieg auf eine andere Software von einem anderen Hersteller geplant ist? Ist dann die harte Arbeit vergessen und verloren?

Schlagwörter, Bildautor, Anlass oder Events und Kommentare werden in die IPTC- oder XMP-Felder des Bildes geschrieben. IPTC und XMP sind internationale Standards – so kann die neue Anwendung die Daten aus der alten Bilddatenbank-Anwendung übernehmen.

In die Mediendatei oder in eine XMP-Datei?

Metadaten können entweder in die Mediendatei eingebettet werden (unsichtbar für den Betrachter) oder in einer eigenen Datei im selben Verzeichnis neben die Mediendatei.

Die XMP-Datei neben der eigentlichen Mediendatei hat ihre Vorteile: Die Mediendatei bleibt unangetastet, zudem haben viele Medienformate keine IPTC- oder XMP-Felder.

IPTC und XMP

Zwar ist IPTC (International Press Telecommunications Council) für Bildjournalisten gedacht, die Copyright-Informationen in der Bilddatei eintragen – es wäre aber viel zu schade, diese zusätzliche Informationsquelle den Pressefotografen zu überlassen. IPTC-Felder könnenmit den meisten Bilddatenbankprogrammen oder in Photoshop ausgefüllt werden (im Menü »Datei« unter »Informationen«).

Professionelle Bilddatenbanken lesen IPTC-Felder und / oder den XMP-Sidecar und nutzen die Einträge automatisch. Noch flexibler als IPTC ist Adobe XMP (Extensible Metadata Platform) und wird zudem von allen empfohlenen Bilddatenbanken genauso wie von preiswerten Shareware-Programmen und Open Source-Projekten unterstützt. Auch Bildbearbeitungsprogramme und Dateibrowser können diese Metadaten lesen und Mediendateien sofort sortiert zum Durchsuchen zur Verfügung stellen.

Mehr zu Bild- und Mediendatenbanken

Dez 2017

Bildersuche mit dem Betriebssystem

Das F vor dem Blendenwert kommt von Focal, denn der Blendenwert ist das Verhältnis der Brennweite zum Durchmesser der Irisöffnung.
Dez 2016

XMP-Dateien – Sidecar für Mediendateien

Schlüsselwörter und Anmerkungen können in einer speziellen Datei – der XMP-Datei – gespeichert werden
Dez 2017

Tipps für das Speichern als JPG

JPG oder JPEG für Fotobücher, die Webseite und das Fotoalbum

Ivent Fotokurse
Entdecken, was hinter dem Spiegel liegt …