TIFF Tagged Image File Format für das Bildarchiv

Generell ist TIF das Dateiformat der Wahl, wenn Fotos ohne Qualitätsverlust gepeichert, archiviert, in Satzdateien zu platziert oder für den Druck aufbereitet werden. TIF eignet sich besonders für den Druck in Zeitschriften und Büchern, da es sowohl ICC-Farbmanagement, CMYK für den Druck und Bilder ohne Hintergrund (Transparenz) oder mit einer weichen Vignette speichern kann.

Bearbeitete Fotos als TIF speichern

Wann sollten Fotos im TIF-Format gespeichert werden?

  • Wenn ein Beschneidungspfad für Freisteller gebraucht wird,
  • Fotomontagen mit Ebenen verlangt sind,
  • eine besonders sichere Archivierung wichtig ist,
  • Fotos für den Buch- und Zeitschriftendruck versendet werden. 

Wir sehen es schon: TIF ist ein Format für die Druckvorstufe und für Grafiker und Fotografen, die aufwändige Fotomontagen und Retuschen durchführen.

TIF für Freisteller

TIF für Freisteller

Freigestellt

Freigestellt

TIF als Freisteller Bild 2

TIF als Freisteller Bild 2

Bild 2 freigestellt

Bild 2 freigestellt

Tiff kann Bilder mit transparentem Hintergrund mit harten und weichen Kanten, Vignetten und Ebenenmasken genauso wie das Photoshop-PSD-Format speichern.

TIFF ist ein Austauschformat für Rastergrafik – sprich: Pixelbilder. Ein einem TIFF-Bild können mehrere Bilder – wie in Ebenen – liegen. Eine TIFF-»Pyramide« hingegen ist ein Bild in unterschiedlichen Auflösungen.


Die einzelnen Bilder eines TIFF-Bilders lassen sich sowohl verlustfrei als auch wie ein JPEG-Bild durch eine verlustbehaftete Komprimierung speichern.

In einer TIFF-Datei liegen die Adressen der verschiedenen Teile des Bildes als Tags mit den Startadressen der einzelnen Bildteile (Pfade, Kanäle, Profile, IPTC- und andere Metadaten). Das macht TIFF als Speicherformat so sicher: Auch wenn die Datei durch einen Schreibfehler einen Teil ihres Inhalts verliert, können andere Teile des Bildes u.U. noch erreicht werden.

TIFF Tags
Tag Name Photoshop reads Photoshop writes
254 NewSubFileType Ignored 0
256 ImageWidth 1 to 30000 1 to 30000
257 ImageLength 1 to 30000 1 to 30000
258 BitsPerSample 1, 2, 4, 8, 16 (all same) 1, 8, 16
259 Compression 1 (uncompressed), 2 (CCITT), 5 (LZW), 7 (JPEG), 8 (ZIP), 32773 (PackBits) 1, 5, 7, 8
262 PhotometricInterpretation 0, 1, 2, 3, 5, 8, 9 0 (1-bit), 1 (8-bit), 2, 3,5,8
TIF speichern Optionen
  • Farbprofil speichern: Immer
  • Komprimierung: Für den Langzeitspeicher vorzugsweise ohne Komprimierung
  • Pixelanordnung, IBM PC oder Mac – heute irrelevant
  • Bildpyramide speichert das Bild in unterschiedlichen Auflösungen unter einem Namen

RLE (Run-length encoding) ist eine besonders einfache Form der Komprimierung für Bilder mit vielen Datenläufen, in denen dieselben Daten mehrfach vorkommen. Solchen Datenläufen begegnen wir in Icons, Grafiken, Strichzeichnungen und Animationen und in Bildern mit Ebenen, wenn die Ebenen gleichartige Bilder enthalten.

In natürlichen Bildern – also Fotos – kommen solche Datenläufe kaum oder gar nicht vor und können bei der Komprimierung zu größeren Dateien führen. ZIP-Komprimierung hingegen dauert einen Tick länger, ist dafür effektiver bei TIFF-Bildern mit unterschiedlichen Bildern in den Ebenen (z.B. bei Fotomontagen).

TIF mit Ebenen speichern
Wenn Animationen in Ebenen gespeichert werden, greift die RLE-Komprimierung sehr gut, bei natürlichen Bildern für Montagen ist ZIP für die Ebenenkomprimierung besser geeignet.

Adobe Photoshop File Formats Specification June 2016

Fotos für das Bildarchiv als TIF speichern

Für das Fotoarchiv ist die verlustfreie Qualität des TIF-Bildes gefragt, um so mehr, als TIF auch Fotos mit 16 Bit Farbtiefe speichert. TIF ist ein standardisiertes und offenes Format, das weiter entwickelt und gepflegt wird, und so auch die notwendige Sicherheit für die Zukunft bietet.

Das heißt nun nicht, dass jetzt sämtliche Fotos aus der Bilddatenbank von JPEG in TIF umgewandelt werden sollten. Auch JPEG ist ein sehr sicheres Bildformat – TIF macht immer dann Sinn, wenn Pfade oder Alpha-Kanäle, 16 Bit Farbtiefe oder Ebenen im Bild gespeichert werden.

TIF mit JPG-Komprimierung, Ebenen und Transparenz

Zu den neuen Techniken des TIF-Bildes gehören eine Komprimierung nach dem JEPG-Verfahren, Ebenen à la Photoshop und Transparenz. TIF beherrscht dasselbe Spektrum an Merkmalen wie das Photoshop-Format PSD.

Die neuen Optionen des TIF-Formats werden ab Photoshop 6 angezeigt, wenn in den Einstellungen Erweiterte Optionen aktiviert wurde. In älteren Versionen sind sie überhaupt nicht zu sehen, da sie zu dieser Zeit noch kein Teil des TIFF-Standards waren.

Mehr Speicherformaten für Digitalfotos

Dez 2016

Unterbelichtungen – Mittagslicht und Sonnenschein

Fotos bei Mittagslicht, Sonne und tiefen Schatten
Apr 2017

Kompakt- oder Bridgekamera, SLR oder Systemkamera?

Welcher Kameratype passt zu welchem Fotografen?
Fototechnik

Preiswerte vs teure Kamera

Preiswerte kontra teure Kamera – welche Unterschiede?

Ivent Fotokurse
Entdecken, was hinter dem Spiegel liegt …