TIFF (Tagged Image File Format) für das Bildarchiv

Im Falle eines Falles speichert TIFF einfach alles

Generell ist TIF das Dateiformat der Wahl, wenn Fotos ohne Qualitätsverlust gepeichert, archiviert, in Satzdateien platziert oder für den Druck aufbereitet werden. TIF eignet sich besonders für den Druck in Zeitschriften und Büchern, da es sowohl ICC-Farbmanagement, CMYK für den Druck und Bilder ohne Hintergrund (Transparenz) oder mit einer weichen Vignette speichern kann.

Anders als JPEG überleben beim Speichern eines Bildes im TIF-Format Freistellpade, Ebenen und Alpha-Kanäle.

Bearbeitete Fotos als TIF speichern

JPG, PSD oder TIFF?

Digitale Fotos werden überwiegend als JPEG gespeichert, denn JPEG komprimiert Fotos selektiv. Unnötige Daten, die für den Betrachter nicht wichtig sind, können beim Speichern eines Fotos als JPEG gelöscht werden, um die Datei so klein wie möglich zu halten.

So können JPEG-Datei schnell übertragen und z.B. in der Email oder auf der Webseite angezeigt werden. Im Druck lassen sich sorgfältig komprimierte Bilder selbst mit der Lupe nicht von Bildern im TIF- oder EPS-Dateiformat unterscheiden.

Lohnt sich das: Fotos als TIF speichern
Das JPEG aus der Kamera als TIFF zu speichern bringt nichts außer großen Dateien.
Soll man JPEG aus der Digitalkamera auf tif umspeichern ? Definitiv nicht.
In der Regel wird die TIF-Kopie eines Fotos etwa 10 mal so groß sein wie das JPEG-Original.

Digitale Kameras speichern RAW oder JPEG oder beides, wenn der Fotograf auf Sicherheit und Spitzenqualität bedacht ist. Bilder für den Druck, das Internet oder den Flyer werden in Lightroom, Darktable oder dem RAW-Programm bearbeitet, wo sich jeder Schritt rückgängig machen lässt.

Am Ende steht aber vielleicht doch noch Photoshop für Montagearbeiten oder das Umwandeln in CMYK. Wenn die Bearbeitung den »fast perfekt«-Zustand erreicht hat, ist es höchste Zeit, die Arbeit ohne Qualitätsverlust mit allen Elementen zu speichern.

PSD

Plus

  • Kompatible zu allen Produkten des Adobe Ökosystems
  • Speichert Ebenen und Transparenz

Minus

  • Kein Teilen mit irgendetwas außerhalb der Adobe-Welt
TIF

Plus

  • Hochgradig flexibel, wird von nahezu alle Bildbearbeitungsprogrammen sowie von den meisten Office-Programmen akzeptiert
  • Speichert Ebenen und Transparenz und HDR mit 32 Bit pro Kanal

Minus

  • Wird von den meisten Browsern nicht angezeigt
  • Dateigröße etwa 10 mal so groß wie JPEG
JPG

Plus

  • Ein wahrer Ausbund an Kompatibilität: Email, Internet, Social Media, Archiv
  • Speichert 8 Bit Farbe und Graustufenbilder

Minus

  • Jedes erneute Speichern verringert die Qualität um eine kleine Dosis.
  • Keine Ebenen, kein transparenter Hintergrund

TIF für Pfade, Texte, Ebenen und Masken

Eben weil JPEG Daten beim Speichern unter den Tisch fallen lässt, lautet der Grundsatz, dass JPEG nur einmal gespeichert werden soll. Eine archivfeste Version des Bildes sollte zusätzlich erhalten bleiben,

  • wenn ein Beschneidungspfad für Freisteller gebraucht wird,
  • Fotomontagen mit Ebenen verlangt sind,
  • eine besonders sichere Archivierung wichtig ist,
  • Fotos für den Buch- und Zeitschriftendruck versendet werden.

Wir sehen es schon: TIF ist ein Format für Grafiker und Fotografen, die aufwändige Fotomontagen und Retuschen durchführen.

tif-ebenen
Hier darf auf eine Sicherung der Arbeit als TIF nicht verzichtet werden, auch wenn das Bild für das Rezeptbuch als JPEG verschickt und gedruckt wird.

TIF oder Photoshop PSD?

PSD, das Photoshop-Format, wird allen Programmen des Adobe-Ökosystems akzeptiert. PSD kann nicht in Präsentationen eingebunden, nicht ohne spezielle Programme gedruckt werden und wird auf Webseiten von den Browsern nicht angezeigt. PSD muss immer in ein gängiges Format umgewandelt werden. Und da wären wir wieder bei TIFF und JPEG.

TIFF kann Bilder mit transparentem Hintergrund mit harten und weichen Kanten, Vignetten und Ebenenmasken genauso wie das Photoshop-PSD-Format speichern. Genauso wie PSD ist TIF nicht auf Bitmap-Daten (sprich: Pixel) fixiert, sondern beherrscht auch Vektorgrafik und speichert Texte mitsamt ihren Effekten. Im Grunde genommen sind TIFF und PSD fast identisch, aber TIFF ist ein internationaler Standard.


Die einzelnen Bilder eines TIFF-Bilders lassen sich sowohl verlustfrei als auch wie ein JPEG-Bild durch eine verlustbehaftete Komprimierung speichern.

In einer TIFF-Datei liegen die Adressen der verschiedenen Teile des Bildes als Tags mit den Startadressen der einzelnen Bildteile (Pfade, Kanäle, Profile, IPTC- und andere Metadaten). Das macht TIFF als Speicherformat so sicher: Auch wenn die Datei durch einen Schreibfehler einen Teil ihres Inhalts verliert, können andere Teile des Bildes u.U. noch erreicht werden.

Photoshop TIF-Optionen – Voreinstellung
  • Komprimierung: Für den Langzeitspeicher vorzugsweise ohne Komprimierung
  • Pixelanordnung, IBM PC oder Mac – war schon vor 10 Jahren irrelevant
  • Bildpyramide speichert das Bild in unterschiedlichen Auflösungen unter einem Namen

RLE (Run-length encoding) ist eine besonders einfache Form der Komprimierung für Bilder mit vielen Datenläufen, in denen dieselben Daten mehrfach vorkommen. Solchen Datenläufen begegnen wir in Icons, Grafiken, Strichzeichnungen und Animationen und in Bildern mit Ebenen, wenn die Ebenen gleichartige Bilder enthalten, aber nicht in natürlichen Fotos.

ZIP-Komprimierung hingegen dauert einen Tick länger, ist dafür effektiver bei TIFF-Bildern mit unterschiedlichen Bildern in den Ebenen (z.B. bei Fotomontagen) und landet meist beim halben Speicherbedarf.

TIF mit Ebenen speichern
Wenn Animationen in Ebenen gespeichert werden, greift die RLE-Komprimierung sehr gut, bei natürlichen Bildern für Montagen ist ZIP für die Ebenenkomprimierung besser geeignet.

Adobe Photoshop File Formats Specification June 2016

Fotos für das Bildarchiv als TIF speichern

Für das Fotoarchiv ist die verlustfreie Qualität des TIF-Bildes gefragt, um so mehr, als TIF auch Fotos mit 16 Bit Farbtiefe speichert. TIF ist ein standardisiertes und offenes Format, das weiter entwickelt und gepflegt wird, und so auch die notwendige Sicherheit für die Zukunft bietet.

Das heißt nun nicht, dass jetzt sämtliche Fotos aus der Bilddatenbank von JPEG in TIF umgewandelt werden sollten. Auch JPEG ist ein sehr sicheres Bildformat – TIF macht immer dann Sinn, wenn Pfade oder Alpha-Kanäle, 16 Bit Farbtiefe oder Ebenen im Bild gespeichert werden.

TIF speichern mit Lightroom / Darktable

Auch Lightroom und Darktable exportieren bearbeitete Fotos als TIF. Lightroom bietet als Komprimierung nur ZIP – das ist absolut OK, denn alle anderen Optionen machen keinen Sinn für Fotos.

Wobei Darktable mit der Option Vorsatz den Rendering Intent meint …
Als Komprimierung vorsichtshalber maximal Deflate (ZIP) wählen. Deflate mit Predictor und Deflate mit Predictor (Fließkomma) bringen kaum eine Ersparnis und ältere TIFF-Reader können damit u.U. nicht umgehen.

TIF-Export aus Lightroom Beispiel: HDR
Beispiel für den TIF-Export aus Lightroom: HDR mit 16 Bit Farbtiefe als TIF exportieren
TIF-Export aus Darktable Beispiel
Beispiel für den TIF-Export aus Darktable

Mehr Speicherformaten für Digitalfotos

Dez 2017

Fotos für das Internet optimieren

Fotos für die Webseite im Internet speichern
Mai 2017

Digitale Fotos in Schwarzweiß umwandeln

Fotos erst in der Bildbearbeitung in Schwarzweiß umwandeln
Feb 2018

Tipps für das Speichern als JPG

JPG oder JPEG für Fotobücher, die Webseite und Präsentationen

Ivent Fotokurse
Entdecken, was hinter dem Spiegel liegt …

DSC_01311.JPG DSC_01311.tif 26.03.2018 27.03.2018 4,1 MB 48,3 MB JPEG-Bild TIFF-Bild TIFF-Optionen Bildkomprimierung Keine LZW ZIP JPEG Qualität: Maximal Kleine Datei Große Datei Mit Bildpyramide Transparenz speichern Pixelanordnung Interleaved (RGBRGB) Pro Kanal (RRGGBB) Bytereihenfolge IBM PC Macintosh Ebenenkomprimierung RLE (schnellere Speicherung, größere Dateien) ZIP (langsameres Speichern, kleinere Dateien) Ebenen verwerfen und eine Kopie speichern Dateibenennung Dateiname Umbenennen in: Benutzerdeinierter Text: Beispiel: DSC00161-HDR.tif Anfangsnummer: Erweiterungen: Kleinbuchstaben: Video Dateieinstellungen Bildformat: Farbraum: TIFF sRGB Mit Transparenz Komprimierung: Bittiefe: ZIP 16 Bit Komponente ausgewählte exportieren Speicher-Optionen Format-Optionen globale-Optionen Speicher-Ziel Datei auf Festplatte /Users/watson/Desktop/$(FILE_NAME)-$(YEAR) bei Konflikten überschreiben Dateiformat Farbtiefe Kompression TIFF (8/16/32 Bit) 16 Bit unkomprimiert max. Größe Vergrößern erlauben Profil Vorsatz Stil nein AdobeRGB(kompatibel) Wahrnehmung keine exportieren 0 0