Adobe Lightroom: Stichwörter / Bildarchiv verschlagworten 1

Stichwörter sind die Basis eines Bildarchivs – das gilt auch für Adobe Lightroom. Für den Anfang reichen 8 bis 12 Stichwörter, denn wenn die Liste der Stichwörter zu lang oder die Stichwörter zu detailliert werden, können neue Bilder nicht mehr effizient verschlagwortet werden.

Schlagwörter machen die Fotos durchsuchbar

Transcript

Wir bleiben noch im Bibliothek-Modul: 816 Bilder sind noch überschaubar. Aber irgendwann liegen 5000, vielleicht 100000 Bilder im Archiv. Stichwörter oder Schlagwörter bilden die solide Basis eines Bildarchivs für die Suche und die Ordnung.

In diesem Katalog hat Lightroom beim Import der Bilder die Stichwörter und die Bewertungen übernommen, die zuvor schon mit einem anderen Programm für Bilddatenbanken angelegt wurden. Stichwörter und Bewertungen folgen einem Standard, an dem sich auch Adobe Lightroom orientiert: XMP und IPTC.

Für einen ersten Anlauf beim Aufbau des Archivs reicht es schon, wenn wir ein Dutzend Stichwörter anlegen, z.B. für einen passionierten Hobbyfotografen:

  • Landschaft,
  • Architektur,
  • Fußball,
  • Makro,
  • Reisen,
  • Events

oder – für ein Fotostudio, das die Aufnahmen nach Kunden und Aufträgen organisiert:

  • Klasolit GmbH,
  • Teko AG,
  • Bäckerei Helmers,
  • Agentur Winterbottom

In einem Unternehmen, das seine Bilder für die Öffentlichkeitsarbeit, für PR und Marketing und Webseiten archiviert:

  • Events,
  • Produkt,
  • Aktion,
  • Fachbereich.

Für ein kleines Archiv reicht das schon für den Anfang.

People ist ein besonderes Stichwort, das aber für unterschiedliche Benutzer eine unterschiedliche Bedeutung hat. Ein Hobbyfotograf wird Freunde und Familie unterscheiden, ein Porträtfotograf hat seine Kunden, ein Sportfotograf wird unter dem Stichwort Menschen oder People individuelle Akteure aufnehmen.

Barrieren: Lange Stichwortlisten

Die Stichwortliste sollte nicht länger werden, als es der Block in der rechten Spalte von Lightroom zulässt: Zu viele Stichwörter fragmentieren das Archiv.

Wenn diese Liste sehr lang wird, ist es mühsam, nach einem vorhanden Ausdruck zu suchen oder sich daran zu erinnern, welches der vorhandenen Stichwörter hier passt. Wir verlieren die Lust, die Aufnahmen gleich beim Import in das Bildarchiv „mal eben schnell“ mit zwei, drei Stichwörtern zu versehen.

Stichwortliste Adobe Lightroom
Das ist eine unsystematische Stichwortliste, die Lightroom beim Import aus einem anderen Bilddatenbankprogramm automatisch erstellt hat.
Ordnung in die Stichwortliste bringen: z.B. Fotos mit Stichwort »Architektur« in das oberste Stichwort der Liste ziehen und die Duplikate von Stichwörtern löschen.

Generelle Begriffe verwenden

Die Begriffe bleiben besser oberflächlich, denn auch wenn wir fest daran glauben, dass wir uns später an einen detaillierten Begriff besonders gut erinnern – genau das stimmt eben nicht.

Eine unkontrollierte Stichwortvergabe führt schnell zu einer Fragmentierung … das passiert z.B. mit Begriffen wie Zimmer, Raum, Innenansicht, Wohnzimmer oder Interieur.


Ein anderes Beispiel für zu hoch detaillierte Stichwörter sind Schimmel, Rappen und Fohlen:

Wenn ich das Foto von einem schwarzen Pferd unter „Rappe“ ablege, weil das Pferd nun einmal so höllisch schwarz ist, andere Bilder von Pferden aber einfach unter „Pferd“, wird der Rappe nicht gefunden, weil ich in ein oder zwei Jahren vergessen habe, dass ich irgendwann einmal dieses Foto unter „Rappe“ abgelegt habe.

Einzahl, Mehrzahl

Handelt es sich gar um ein Bildarchiv mit dem mehr als ein Benutzer arbeitet, kommt wahrscheinlich kein Benutzer auf die Idee, nach Fotos von »Rappen« zu suchen.

Ein klassischer Fehlstart ist schon die Vergabe von Schlüsselwörtern einmal in der Einzahl, einmal in der Mehrzahl – das passiert schnell, wenn auf einem Foto ein Pferd zu sehen ist, auf dem nächsten eine Gruppe von Pferden.

Mehr zu Adobe Lightroom und Bilddatenbanken

Dez 2016

Raw-Fotos in Adobe Lightroom bearbeiten

Adobe Lightroom macht keinen Unterschied zwischen RAW und JPEG.
Dez 2016

XMP-Dateien – Sidecar für Mediendateien

Schlüsselwörter und Anmerkungen können in einer speziellen Datei – der XMP-Datei – gespeichert werden

Ivent Fotokurse
Entdecken, was hinter dem Spiegel liegt …