Adobe Lightroom Import

Erste Schritte mit Lightroom

Bei ersten Start von Lightroom öffnet sich ein dreigeteiltes schwarzes Fenster: Auf der linken Seite zeigt die Speichermedien von der Festplatte bis die Karte der Kamera. Die Mitte ist der Arbeitsbereich, der rechte Block enthält die Einstellungen für die anfallenden Arbeiten.

Adobe Lightroom: Bilder archivieren und bearbeiten

Video: Elemente und Benutzeroberfläche

Transcript

Oben rechts liegen die Lightroom-Module, von denen für die Einarbeitung in Lightroom aber nur zwei Module wichtig sind:

  • Die Bibliothek, die nach dem ersten Import die Thumbnails der Fotos zeigen wird,
  • Entwickeln ist das Modul für die Bildbearbeitung in Lightroom,
Lightroom Fenster, Lightroom Import und Module einfach erklärt

Bilder importieren

Anstelle des Import-Buttons würden wir unter Datei / Fotos und Videos importieren dieselbe Funktion finden: Aber dieser Menüpunkt ist fast noch besser versteckt als der Button Importieren.

Gleich welche der beiden Varianten ich wähle, beides bringt mich zum Importieren-Dialog. Und schon wieder haben wir graue Blöcke vor uns:

Lightroom Quelle auswählen beim Import von Fotos

In der linken Spalte zeigt Lightroom die Speichermedien, auf die wir Zugriff haben. Da hätten wir in erster Linie die Festplatte mit dem Benutzerordner. Die weiteren Einträge hier sind individuell: Jeder Rechner wird andere Laufwerke oder Ordner zeigen. An meinem Rechner sind eine externe Festplatte SanDisk und ein Laufwerk mit dem Namen Seagate angeschlossen: Aber wie schon erwähnt: Jeder Benutzer wird andere Laufwerke sehen.

Über den drei Blöcken sitzen Pfeile, die den Arbeitsablauf beschreiben: Der Import beginnt auf der linken Seite mit der Wahl eines Ordners oder Laufwerks und wird auf der rechten Seite mit einem eigenen Katalog enden. Die Sache mit dem Katalog … die erkläre ich später.


In diesem Beispiel liegen die Bilder, die importiert werden sollen, im Ordner Archiv auf der externen Festplatte Seagate. Die Fotos sind in Ordnern mit Jahreszahlen organisiert.

Wenn ich den Ordner anklicke, zeigt Lightroom alle Bilder in diesem Ordner im mittleren Block.

lightroom-fotos-importieren
Häkchen deaktivieren, wenn bestimmte Bilder nicht importiert werden sollen.

Wenn keine Bilder angezeigt werden, kann es daran liegen, dass »Unterordner einbeziehen« nicht aktiviert ist und alle Bilder unterhalb des ausgewählten Ordners in Unterordnern liegen. Einfach hier den Haken setzen.

DNG, Kopie, Verschieben oder Hinzufügen?

Das war der erste große Schritt. Passiert ist bislang aber noch nichts. In der Leiste oben setzt Lightroom uns vier Optionen vor:

  • Als DNG kopieren
  • Kopie
  • Verschieben
  • Hinzufügen

Mit »Hinzufügen« würden wir die Bilder nur in den Katalog aufnehmen. Die Dateien bleiben davon ungerührt an ihrem Speicherort.

Mit »Verschieben« würden alle Bilder von ihrem aktuellen Speicherort und aus ihren Ordnern heraus in den Lightroom-Katalog verschoben.


Mit »Kopie« belässt Lightroom die Bilder zwar unangetastet an ihrem aktuellen Speicherort, aber würde sie gleichzeitig in den Lightroom-Katalog kopieren. Die Bilder wären nach dem Vorgang doppelt vorhanden: Sie wären weiter im Laufwerksordner, aber gleichzeitig auch im Lightroom-Katalog.

Keine einfache Entscheidung. Den Lightroom-Katalog kann ich jetzt hier schon unter meinem Benutzerordner sehen, aber vor dem ersten Import ist dieser Katalog noch leer.

  • Wer die Kontrolle über den physikalischen Speicherort behalten will, wollte »Hinzufügen« wählen.
  • Wer Lightroom zur Zentralen Anlaufstelle für alle Bilder machen will, kann alle Aufnahmen kopieren.
  • Mit Verschieben würde ich warten, bis ich sicher Fuß mit der Bedienung von Lightroom gefasst habe.
  • Als DNG kopieren lasse ich mal wieder außen vor.

Kopie hat für den Einsteiger die Sicherheit, dass zwar alle Fotos jetzt an einer zentralen Stelle, nämlich im Lightroom Katalog liegen, aber auch noch an ihrem Speicherort bleiben. Insbesondere wenn ich Bilder von unterschiedlichen Laufwerken von jetzt an in Lightroom verwalten und bearbeiten will, ist Lightroom jetzt der Anlaufpunkt.


Allerdings verbraucht dieses Vorgehen den doppelten Speicherplatz. Wenn sicher gestellt ist, dass die Aufnahmen in Lightroom sicher liegen, können die Bilder auf den alten Ordnern gelöscht werden.

Alle Bilder im Importfenster sind momentan für den Import gecheckt. Ich kann einzelne Bilder vom Import ausschließen, alle ausschließen, einzelne Bilder für den Import wählen. Mit den beiden Icons unten links im mittleren Block zeigt Lightroom ein einzelnes Bild an oder schaltet zurück in die Rasterdarstellung der kleinen Thumbnails.

Dateiverwaltung

So, noch ein paar Vorkehrungen in der rechten Spalte. Unter Dateiverwaltung entscheide ich, wie groß die Vorschaubilder in Lightroom werden. Je größer die Vorschaubilder, desto höher wird der Speicherbedarf. Minimal ist allerdings keine Option für mich. Standard darf es schon sein.

Wenn die Bilder auf einer externen Festplatte liegen und wir sie nicht in den Lightroom-Katalog kopieren, gibt mir Smart Vorschauen erstellen Vorschaubilder, mit denen ich die Aufnahmen begutachten und bearbeiten kann, auch wenn die externe Festplatte einmal nicht angeschlossen ist. Das wäre meine bevorzugte Einstellung für ein Notebook, mit dem ich Bilder auch unterwegs bearbeiten will.


Mögliche Duplikate nicht importieren – das ist beim Kopieren der Bilder einfach erforderlich, sonst würde ich eine Woche später schon nicht mehr wissen: Hast du die Bilder von dieser Speicherkarte oder aus diesem Ordner schon in Lightroom importiert? Ich würde immer wieder ganze Ordner vorsichtshalber noch einmal in Lightroom kopieren. Jetzt wird Lightroom also entdecken, dass ich diesen Schwung Fotos bereits importiert habe und mich vor einer Flut von Dubletten schützen.

Jetzt ist es soweit: Import Button – der jetzt auf die rechte Seite des Import-Fensters gewandert ist – klicken und ab geht die Post. Lightroom greift jetzt, die Bilder in den Ordnern und Unterordnern zu und importiert sie in den Lightroom-Katalog.


Das wird eine ganze Weile dauern, denn in meinem Ordner liegt rund 1 GB an Bildmaterial. Oben links sehe ich, welche Strecke Lightroom noch zu bewältigen hat.

Ich kopiere alle Bilder in Lightroom, weil ich dann ein Backup aller Bilder von einer Stelle aus machen kann. Ich könnte die Bilder im Ursprungsordner eigentlich auch löschen, aber bei mir wandern alle Bilder zusätzlich noch auf einen Backup-Speicher in der Cloud.

Mehr zu Adobe Lightroom

Jan 2018

Lightroom Katalog mit Alben und Sammlungen

Adobe Lightroom – Katalog, Alben und Sammlungen
Jan 2018

Darktable: Fotos organisieren und bearbeiten

Bei Landschaftsfotos kann die Schärfe nicht lang genug sein
Mai 2017

Digitale Fotos in Schwarzweiß umwandeln

Fotos erst in der Bildbearbeitung in Schwarzweiß umwandeln
Dez 2017

Fotos schärfen im Bildbearbeitungsprogramm

Es gibt keine Einstellung beim Schärfe, die auf alle Fotos passt.

Ivent Fotokurse
Entdecken, was hinter dem Spiegel liegt …

Bibliothek | Entwickeln | Karte | Buch | Diashow | Drucken | Web Importieren Exportieren Macintosh HD Quelle auswählen Quelle Dateien SanDisk Macintosh HD Seagate Archiv 2014 2015 2016 2017 2018 Als DNG kop. Kopie Versch. Hinzufügen Fotos dem Katalog hinzufügen, ohne sie zu verschieben Wählen Sie eine Quelle aus