Direkt zum Inhalt

Bildgestaltung

Fussball fotografieren

»Fußball fotografieren« dreht sich meistens um Technik: Objektiv, Blende, Belichtungszeit? Hier bestimmt die Bildgestaltung das Feld.

Bildgestaltung in der Fotografie: 10 Tipps

Die Bildgestaltung der Fotografie kennt viele lockere Regeln und Tipps – von der Wirkung der Kontraste über die ein Drittel-zwei Drittel-Regel bis hin zu Tipps zur Perspektive und zum Standpunkt.

Bildgestaltung mit Kontrast

Kontrast ist DAS Mittel für die Bildgestaltung in der Fotografie: Schärfenkontrast, Helligkeitskontrast, Farbkontast, Größenkontrast, Formenkontrast.

Landschaft und Architektur fotografieren

In der Landschaftsfotografie sind Bildaufbau, Perspektive und Ausschnitt frei von Regeln. Dennoch gibt es Tipps für eine spannende Bildgestaltung.

Landschaft fotografieren: Schärfentiefe und Weißabgleich

A oder AV – Aperture Priority – ist das Programm für die Landschaftsfotografie, denn hier ist die kleine Blende für die große Schärfentiefe gefragt.

Brennweite und Perspektive

Die Brennweite ist mehr als Zoomen: Zusammen mit der Änderung des Standpunkts ist sie ein Mittel für die aktive Bildgestaltung.

Stürzende Linien: Wenn Fotos aus dem Rahmen fallen

Wenn die Kamera vor dem Hochhaus nach oben gekippt wird, entstehen stürzende Linien: Die senkrechten Linien laufen nach oben zusammen.

Bildgestaltung mit der Kompaktkamera

Die Kompaktkamera hat ihre eigene Bildgestaltung und Bildsprache, da sie keine Unschärfe hinter das Motiv bringt: Farbkontrast, Helligkeitskontrast, Größenkontrast.

Bildgestaltung mit der Kompaktkamera II

Keine Unschärfe hinter dem Motiv mit der Kompaktkamera trotz großer Blende? Kleine Motive groß ins Bild setzen bringt Unschärfe hinter das Motiv.

Schärfe im Fokus: Bokeh – die feine Unschärfe

Bildgestaltung in der Fotografie: Schärfe und Unschärfe bilden einen beliebten Kontrast in der Bildkomposition. Die Unschärfe hinter dem Motiv: Bokeh.